Foto:  

In den 70er-Jahren hielt auch im Denkendorfer Ortskern die Betonarchitektur Einzug. Bei einem Spaziergang durch den Ort lassen sich aber noch viele dörfliche Relikte entdecken.

Denkendorf - Alt und Neu, 70er-Jahre-Betonarchitektur und Reste historischer Bebauung gehen am Denkendorfer Rathausplatz eine eigenartige Verbindung ein. Hier das 1968 eingeweihte Rathaus, das Gebäude der Denkendorfer Bank und das terrassenförmige Wohn- und Geschäftshaus, dazwischen die Alte Post aus dem 17. Jahrhundert mit dem rautenförmigen Zierfachwerk des Erkers. Das Haus gehört zu den kulturgeschichtlich wichtigsten Erkerbauten im Landkreis. Das Gasthaus „Alter Bären“, einst von der Gemeinde zum Abbruch erworben, hat sich zum Fachwerk-Schmuckstück gemausert. Am Giebel ist ein Neidkopf zu sehen, eine Fratze, die das Böse abwehren soll. Bemerkenswert das Wirtshausschild, das einen Bären mit einem Stock zeigt. Auch die „Krone“ schräg gegenüber zeugt mit ihren in die Balken geschnitzten Ornamenten von historischer Handwerkskunst.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar