Kinobilder einer verrohenden USA: Willem Dafoe, Charlie Sheen und Tom Berenger in „Platoon Foto: imago/Everett Collection/Orion

Die Jugend der USA zieht in einen brutalen Krieg und wird von Politikern und Zivilgesellschaft verraten: Diese Sicht des Vietnamdebakels prägt die USA bis heute.

Stuttgart - Als amerikanischer Soldat brauchte man eine komplexe Transportkette, um im Vietnamkrieg anzukommen: Züge, Busse, Schiffe, Flugzeuge, Hubschrauber, Lastwagen. Als Zivilist genügte das Einschalten des Fernsehapparats, um mittendrin zu sein. Dieser Krieg war der erste, den die mobilen Schulterkameras der TV-Teams fast in Echtzeit in die Wohnzimmer brachten. So, wie das US-Militär nicht vorbereitet war auf jene Art Krieg, den es in Südostasien führen musste, war ganz Amerika nicht vorbereitet auf die Bilder davon.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar