Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Horst Seehofer ist gegen einen Ausschluss des chinesischen Telekomausrüsters Huawei beim 5G-Ausbau in Deutschland. «Ich bin dagegen, ein Produkt aus dem Markt zu nehmen, nur weil die Möglichkeit besteht, dass etwas passieren könnte», sagte er der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung». Mit dem Ausschluss chinesischer Anbieter würde sich der Netzausbau um mehrere Jahre verschieben, so Seehofer. Vor allem die CDU befürchtet, dass Huawei den chinesischen Geheimdiensten über seine Technik Spionage- oder Sabotageaktivitäten ermöglichen könnte.

Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Horst Seehofer ist gegen einen Ausschluss des chinesischen Telekomausrüsters Huawei beim 5G-Ausbau in Deutschland. «Ich bin dagegen, ein Produkt aus dem Markt zu nehmen, nur weil die Möglichkeit besteht, dass etwas passieren könnte», sagte er der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung». Mit dem Ausschluss chinesischer Anbieter würde sich der Netzausbau um mehrere Jahre verschieben, so Seehofer. Vor allem die CDU befürchtet, dass Huawei den chinesischen Geheimdiensten über seine Technik Spionage- oder Sabotageaktivitäten ermöglichen könnte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: