Man braucht nur ein Tablet, einen Mini-PC und einen Sensor. Fertig ist die Mini-Version einer Einlassampel, die die Kundenströme in Läden oder öffentlichen Einrichtungen lenkt. Das junge Plochinger Start-up scitlab hat die Software dafür entwickelt, das bereits etablierte Unternehmen eKiosk aus Dresden die Hardware beigesteuert.

Plochingen - Covid-19 hat das öffentliche Leben massiv eingeschränkt. Dabei sind aber auch spannende Geschäftsmodelle herausgekommen. Zum Beispiel die Zusammenarbeit eines jungen Plochinger Software-Start-ups um Niklas Kleinhans und Marc Tucher mit einem bereits etablierten Dresdener Hardwareunternehmen, das digitale Werbe-, Informations- und Einlass-Stelen entwickelt und vermarktet. Die insgesamt vier jungen Gründer von scitlab haben mit der eKiosk GmbH eine komplexe Corona-Einlassampel für Läden, Möbelhäuser, Museen und alle anderen Einrichtungen entwickelt, die nach der Lockerung des Shutdowns ihre Besucherströme deckeln mussten oder wollten. Die Idee hat Andrea Lindlohr, Esslinger Landtagsabgeordnete der Grünen und wirtschaftspolitische Sprecherin ihrer Fraktion und Leiterin der Abteilung Digitalisierung , so fasziniert, dass sie sich mit ihrem Fraktionschef Andreas Schwarz zu einem virtuellen Unternehmensbesuch bei Scitlab und eKiosk aufgemacht hat.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.