Der 16-jährige Mokick-Fahrer streifte erst einen parkenden Sattelzug, ehe er schwer stürzte. Foto: SDMG/Kohls

Ein Motorradfahrer ist bei einem Unfall in Kirchheim am Sonntagabend schwer verletzt worden. Er hatte im Vorbeifahren einen abgestellten Sattelzug gestreift und war danach heftig gestürzt.

Kirchheim - Am Sonntag hat sich in Kirchheim ein schwerer Unfall ereignet. Ein 16-Jähriger streifte dabei mit seinem Mokick im Vorbeifahren einen am Straßenrand parkenden Sattelzug und stürzte schwer. Der Jugendliche war am Abend gegen 19.45 Uhr mit seiner Yamasaki auf der Tannenbergstraße in Richtung Kirchheimer Stadtzentrum unterwegs. Mutmaßlich weil er zu weit rechts fuhr, kollidierte er im Vorbeifahren mit einem am rechten Fahrbahnrand abgestellten Sattelschlepper. Im Anschluss stürzte der 16-Jährige. Durch den Aufprall wurde sein Mokick erheblich beschädigt, der Rettungsdienst brachte den Fahrer mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Polizei hat die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen. Zum Ausleuchten der Unfallstelle und Abstreuen der Fahrbahn wegen ausgelaufenen Kraftstoffs war die Feuerwehr vor Ort.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: