Der Mann wurde in eine Klinik gebracht. Foto: dpa/Marcel Kusch

Ein 67-jähriger Rennradfahrer ist am Mittwochnachmittag bei Weilheim mit dem Heck eines Wohnmobils kollidiert. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu.

Weilheim - Ein Radfahrer hat sich bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag auf der L1213 bei Weilheim schwere Verletzungen zugezogen. Der 67-Jährige fuhr kurz nach 15 Uhr mit seinem Rennrad von Gruibingen kommend in Richtung Weilheim. Im Bereich einer Rechtskurve kam ihm auf der Gegenfahrbahn ordnungsgemäß ein Wohnmobil entgegen. Der Rennradfahrer, der den ersten Erkenntnissen zufolge mit hoher Geschwindigkeit unterwegs war, lenkte scharf nach rechts und geriet dadurch ins Schlingern. Er prallte gegen das Heck des Wohnmobils und stürzte kopfüber auf den Asphalt.

Der Mann zog sich bei dem Sturz so schwere Verletzungen zu, dass er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen wurde. Der Schaden, der an beiden Fahrzeugen entstand, fiel mit rund 300 Euro gering aus.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: