Uwe Schorsch (links) und Gerhard Rast erklären den Kindern anhand einer Weltkarte, wie die Kontinente bevölkert sind und wie es mit der Nahrungsversorgung der Menschen aussieht. Foto: /Katja Eisenhardt

Hochdorfer Grundschüler lernen beim Jugendbegleiter-Projekt des Fairtrade-Fördervereins vieles über die globalen Unterschiede bei Themen wie Arbeit, Nahrung oder auch den allgemeinen Lebensbedingungen.

Hochdorf - Auf dem Boden der Aula liegt eine große Weltkarte ausgebreitet. Um sie herum sitzen zehn Dritt- und Viertklässler und sind gespannt, was sie in der heutigen Unterrichtseinheit erwartet. Sie alle sind Teilnehmer des Projekts „Fairer Handel“, das der örtliche Fairtrade-Förderverein im Rahmen des Jugendbegleiterprogramms der Schule auf die Beine gestellt hat. An diesem Tag übernehmen Uwe Schorsch und Gerhard Rast. „Ihr dürft euch jetzt mal entsprechend der Weltbevölkerung auf den einzelnen Kontinenten verteilen“, erklärt Uwe Schorsch. So stehen die Kinder schließlich auf den Flächen von Asien, Afrika, Amerika, Europa und Australien. Während Schorsch nur jeweils einen Schüler für Europa, Amerika und Australien eingeteilt hat, sind es zwei in Afrika und Indien (Südasien) und drei weitere in Asien allgemein. „Hier wärt ihr eigentlich sogar zu viert, aber heute fehlt eine aus der Runde“, erklärt er.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: