Schulleiterin Christel Binder, die Oberstufenschüler Laurenz Rapp und Georg Matthis sowie Abteilungsleiterin Julia Lachmann (von links). Foto: Roberto Bulgrin

Abitur und Gemeinschaftsschule – das schließt sich nicht aus. An der Esslinger Schule Innenstadt besucht bereits der zweite Jahrgang die Oberstufe. Auch wenn sie am Ende die gleichen Prüfungen wie G-8-Gymnasiasten machen, sind ihre Erfahrungen andere.

Abitur und Gemeinschaftsschule – diese Kombination ist noch immer exotisch. Die Schule Innenstadt ist eine von insgesamt acht Gemeinschaftsschulen in Baden-Württemberg, an der das allgemeine Abitur möglich ist. Die Schülerinnen und Schüler haben dafür ein Jahr länger Zeit als ihre Kommilitonen an den allgemeinbildenden Gymnasien mit G 8. Der erste Jahrgang der Innenstadtschule hat die einjährige Einführungsphase der Oberstufe, eine Besonderheit der Gemeinschaftsschulen, bereits hinter sich und ist jetzt in der Jahrgangsstufe eins. Die gibt es genauso an den G-8-Schulen. Der einzige Unterschied ist, dass die Schüler dort in der elften Klasse sind. Anforderungen, Lehrplan und später die Abi-Prüfungen sind ansonsten an beiden Schularten exakt gleich.