Die Polizei sucht nach Zeugen, die den Schlittenunfall gesehen haben. (Symbolbild) Foto: dpa//Jan Woitas

Am Montag sind in Bissingen (Kreis Esslingen) zwei Kindern auf Schlitten mit einem 38-Jährigen zusammengekracht. Er verletzte sich dabei am Kopf und musste von einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen werden.

Bissingen an der Teck - Am Montagmittag hat ein 38 Jahre alter Mann in Ochsenwang bei einem Rodelunfall Kopfverletzungen erlitten. Ein Rettungshubschrauber flog ihn in eine Klink.

Laut Polizei fuhren zwei Kinder gegen 13.30 Uhr mit ihren Schlitten den Schneehang oberhalb der Ziegelhütte hinab. Sie seien dann mit dem 38-Jährigen zusammengestoßen, der am Ende der Piste gestanden habe. Durch den Zusammenprall stürzte der Mann rückwärts zu Boden. Dabei verletzte er sich und musste vom Rettungsdienst und Notarzt behandelt mussten. Weil die Schwere der Kopfverletzungen nicht ganz klar war, flog ein Rettungshelikopter den Mann in ein Krankenhaus.

Offenbar hatten sich die Angehörigen des Verletzten mit den Eltern der Kinder unterhalten, jedoch keine Kontaktdaten ausgetauscht. Als Rettungsdienst und Polizei eintrafen, seien Eltern und Kinder nicht mehr am Unfallort gewesen.

Das Polizeirevier Kirchheim bittet Zeugen, die den Unfall gesehen haben, sich unter der Telefonnummer 07021/501-0 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: