Im Altbacher Strafraum ist einiges los. Foto: Herbert Rudel - Herbert Rudel

Die Fußballer des TSV Wernau kamen in der Kreisliga A gegen den SC Altbach zu einem deutlichen 5:2 (3:1)-Sieg und verbuchte damit den ersten Dreier der Saison.

WernauMit jeweils einem Punkt aus den vergangenen Spielen der neuen Saison trafen in der Fußball-Kreisliga A, Staffel 1, der Tabellenelfte TSV Wernau und der Tabellenzehnte SC Altbach aufeinander. Der TSV siegte deutlich mit 5:2 (3:1) und verbuchte mit diesem Sieg den ersten Dreier. Während die Altbacher von Platz zehn auf Rang 13 abgerutscht sind, sind die Wernauer vom elften auf den Achten Platz geklettert.

„Wir haben uns vorgenommen, im Heimspiel gegen den Aufsteiger drei Punkte zu holen. Und dies ist uns auch gelungen“, freute sich Wernaus Trainer Markus Burghardt. „Mit vier Punkten nach drei Spieltagen haben wir einen Fehlstart in die Saison vermieden und das war mir das Wichtigste.“

Von Beginn an waren die Wernauer die dominierende Mannschaft und setzten den SCA unter Druck. Bereits in der 9. Minute versenkte Okan Aslan den Ball zum 1:0 im Altbacher Tor. Vier Minuten später erhöhte Philipp Schwinghammer auf 2:0 (13.). Altbach kam in dieser Phase des Spiels nur selten vor das Wernauer Tor. Nach etwa 30 Minuten fand der Aufsteiger aber besser zu seinem Spiel und arbeitete erste Chancen heraus, die er aber nicht nutzte. Bis zur 44. Minute: Einen Freistoß 18 Meter vom Tor entfernt verwandelte Adonis Bublica zum 1:2-Anschlusstreffer.

Doch die Freude währte nicht lange: Direkt nach dem Anstoß, also im direkten Gegenzug, erhöhte der Wernauer Mittelfeldspieler Alexander Zydek nach einer sehenswerten Vorlage von Philipp Schwinghammer auf 3:1-Pausenstand.

Wernau druckvoll

„Wir hätten in der ersten Hälfte die Partie noch klarer entscheiden müssen. Aufgrund unserer mangelnden Chancenverwertung haben wir das nicht geschafft. Trotzdem bin ich mit der Leistung der Mannschaft zufrieden und wir hatten das Spiel insgesamt im Griff,“ sagte ein letztendlich zufriedener Trainer Burghardt.

Die zweite Hälfte begann der TSV ebenso druckvoll wie die erste. Bereits vier Minuten nach Wiederanpfiff fiel nach einem Eckball das 4:1. Sedar Düzgün war von allen Altbacher Spielern unbeachtet von der Strafraumlinie gestartet, lief mit vollem Tempo in die Flanke und ließ dem Altbacher Ersatztorhüter Rahman Konyali keine Chance. Zwei Minuten später war es wieder Schwinghammer, der die Altbacher Defensive stehen ließ und zum 5:1 traf.

In der Folge ließen es die Wernauer etwas ruhiger angehen. Altbach wurde dadurch etwas stärker, hatte einige Torchancen, nutzte diese aber zunächst nicht. In der 68. Minute gelang dem Altbacher Labinot Zegrova dann aber doch noch das letzte Tor des Spiels zum 2:5.

„Das war ein verschenktes Spiel, mit dem ich nicht zufrieden bin. Wir sind spielerisch und personell noch nicht so auf der Höhe wie wir das gerne hätten. Es waren viele individuelle Fehler, die zu den Wernauer Toren geführt haben . Daran müssen wir arbeiten“, fasste Altbachs Trainer Arthur Benz enttäuscht zusammen.

Statistik

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: