Foto: Peter Stotz

Ohne Saisonarbeitskräfte aus dem Ausland bleiben viele Felder unbestellt. Jedoch stellen die Einreise- und Unterbringungsbestimmungen sowie die Hygienemaßnahmen die Betriebe seit vergangenem Jahr vor Herausforderungen.

Kreis Esslingen - Sie stechen Spargel, ernten Erdbeeren und Gemüse, pflücken Äpfel und bringen die Krauternte ein: Etwa 50.000 Männer und Frauen, überwiegend aus Bulgarien, Polen, Ungarn und Ru­mänien, machen nach Angaben des Landesbauernverbands Baden-Württemberg jährlich zwischen März und Oktober auf den Feldern im Südwesten den Rücken krumm. Für den Landkreis Esslingen liegen keine Zahlen vor, doch auch hier gelte: „Ohne Saisonkräfte könnten die Betriebe die Versorgung mit frischen regionalen Lebensmitteln nicht sicherstellen“, sagt die Verbandssprecherin Ariane Amstutz.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar