Wie hier in Esslingen gibt es entlang der Linie S 1 noch an einigen S-Bahn-Stationen im Kreis einen beträchtlichen Höhenunterschied zwischen Bahnsteig und Zugtür. Foto: Roberto Bulgrin

Die Deutsche Bahn plant den barrierefreien Umbau der S-Bahn-Stationen entlang der Linie S 1. Allerdings wird es in Mettingen, Esslingen, Oberesslingen, Zell, Altbach und Plochingen noch einige Jahre dauern, bis die Fahrgäste ebenerdig in die Züge einsteigen können. Warum braucht die Bahn so lang?

Insgesamt 83 S-Bahnhöfe gibt es in der Region Stuttgart, 31 davon sind bislang nicht barrierefrei. Das heißt, sie sind nicht oder nur eingeschränkt für Rollstuhlfahrer, Sehbehinderte und Menschen mit Kinderwagen zugänglich. Das soll sich jedoch bald ändern: Nachdem die Deutsche Bahn zusammen mit dem Verband Region Stuttgart und dem Land Baden-Württemberg bereits alle S-Bahnhöfe in der Region Stuttgart stufenfrei zugänglich gemacht hat, beginnt nun die zweite Halbzeit für einen vollständigen barrierefreien Ausbau. Das hat Michael Groh, der Leiter des Regionalbereichs Südwest der Deutschen Bahn (DB), jüngst verkündet. Unter anderem sollen die Bahnsteige für einen niveaugleichen Zugang in die S-Bahn angepasst werden.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: