BASF produziert in Ludwigshafen mithilfe von Gas unter anderem Acetylen – Grundstoff für Kunststoffe, Arzneimittel, Lösemittel, Elektrochemikalien und Textilfasern. Foto: BASF SE/Andreas Pohlmann

Vor allem in der Chemieindustrie dient Erdgas auch als Ausgangsstoff für weitere Erzeugnisse. Wenn diese fehlen, bekommen nachgelagerte Branchen Probleme. Aber nicht nur sie.

Nach den mutmaßlichen Massakern der russischen Armee in Butscha werden Forderungen lauter, Europa, allen voran Deutschland, müsse ein Zeichen setzen und russisches Gas boykottieren. Doch es gibt nachvollziehbare Gründe, warum die Bundesregierung sich dagegen sträubt.

Weiterlesen mit

3 Monate EZ Plus zum
Preis von einem lesen

Wir verlängern den Sommer!

Angebot endet in 0  0  0 

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der EZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
*anschließend 9,99 € mtl.