Ab November sollen die Autos durch den Rosensteintunnel rollen. Foto: Fotoagentur Stuttgart

Der neue Rosensteintunnel soll den Verkehr auf der Nord-Süd-Achse durch die Stadt bündeln. Um das zu erreichen, wird in den Stadtbezirken Bad Cannstatt, Stuttgart-Ost und Zuffenhausen der Ausweichverkehr erschwert. Doch nicht alle Maßnahmen sind unumstritten.

Stuttgart - Wenn voraussichtlich im November der Rosensteintunnel für den Autoverkehr freigegeben wird, sollen parallel dazu Schleichwege und mögliche Ausweichrouten in den Stadtbezirken Stuttgart-Ost, Bad Cannstatt und Zuffenhausen zurückgebaut werden. Der Technikausschuss des Gemeinderats hat dazu am Dienstag ein Bündel von sogenannten Begleitmaßnahmen im Grundsatz gebilligt. Lediglich der AfD-Vertreter enthielt sich der Stimme. Über einzelne Vorhaben sowie über deren Zeitplan gab es gleichwohl unterschiedliche Ansichten.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar