Berlin (dpa) - Waffenstillstand, Kontrolle des Waffenembargos und Entwaffnung der Milizen: Bei der bislang größten Libyen-Konferenz suchen die internationalen Akteure in Berlin nach einem Weg zum Frieden in dem nordafrikanischen Bürgerkriegsland. Bundeskanzlerin Angela Merkel empfing zentrale Akteure des Libyen-Konflikts, darunter Staaten, die mit Waffenlieferungen oder Truppenentsendungen indirekt an dem Krieg beteiligt sind. Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte bekräftigte vorab die Forderung nach einer Mission zur Überwachung eines Waffenstillstandes.

Berlin (dpa) - Waffenstillstand, Kontrolle des Waffenembargos und Entwaffnung der Milizen: Bei der bislang größten Libyen-Konferenz suchen die internationalen Akteure in Berlin nach einem Weg zum Frieden in dem nordafrikanischen Bürgerkriegsland. Bundeskanzlerin Angela Merkel empfing zentrale Akteure des Libyen-Konflikts, darunter Staaten, die mit Waffenlieferungen oder Truppenentsendungen indirekt an dem Krieg beteiligt sind. Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte bekräftigte vorab die Forderung nach einer Mission zur Überwachung eines Waffenstillstandes.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: