Mercedes-Benz hilft im Rettungsdienst aus – auch Porsche und Bosch fahren Einsätze. Foto: dpa/Marijan Murat

Dass Autobauer im Stuttgarter Rettungsdienst helfen, ist gut für die Patienten. Aber es zeigt auch die missliche Lage.

Es ist ein bisschen wie beim Wettrennen zwischen Hase und Igel. Meister Lampe kann sich noch so abstrampeln, doch der Igel ist immer schon da. So scheint es auch beim Stuttgarter Rettungsdienst, der seit Jahren immer wieder aufgestockt wird, um den gesetzlichen Vorgaben gerecht zu werden. Doch wenn es so weit ist, sind die Einsatzzahlen schon wieder weiter gestiegen, und das Rennen beginnt von vorn. Mit der Folge, dass die Versorgung der Patienten nie so gut ist, wie sie es eigentlich sein müsste. Und das, obwohl sich die Mitarbeitenden kaum noch eine Pause gönnen und zusätzlich durch Corona dezimiert und durch Hygienemaßnahmen ausgebremst werden.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von esslinger‑zeitung.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: