Der Rettungsdienst ist in Stuttgart im Dauereinsatz. Foto: Lichtgut//Max Kovalenko

Rettungswagen und Notärzte müssen in Stuttgart so oft ausrücken, dass die Stadt die gesetzlichen Vorgaben nicht einhalten kann. Die Werkambulanz von Daimler muss im Neckartal die Lücken schließen. Die FDP im Landtag übt scharfe Kritik.

Die Coronadelle ist Geschichte. So simpel kann man die Entwicklung in der Stuttgarter Notfallrettung im vergangenen Jahr zusammenfassen. Während 2020 die Pandemie – verbunden mit Homeoffice, weniger Veranstaltungen und weniger Verkehr – die Einsatzzahlen hat sinken lassen, ist die Normalität inzwischen mit voller Wucht zurück. Und die heißt: stetig steigende Einsatzzahlen. Das Vor-Corona-Niveau ist dabei sogar überschritten. Noch nie zuvor mussten in der Landeshauptstadt Notärzte und Rettungswagen so oft ausrücken wie im vergangenen Jahr.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von esslinger‑zeitung.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: