Das neue Kunstwerk von Olafur Eliasson befindet sich auf 3012 Meter Höhe über der hochalpinen Grawand-Grat. 800 000 Euro hat das Projekt gekostet, finanziert durch Spenden. Foto: Oskar DaRiz

Im Südtiroler Schnalstal steht nun „Our Glacial Perspectives“ , ein Werk des Künstlers Olafur Eliasson. Die Skulptur mit ihrem 410 Meter langen Besinnungsweg ist eine Zeitreise – und ein Warnruf zum Zustand der Gletscher.

Schnalstal - Der Künstler Olafur Eliasson ist Däne, in Island aufgewachsen und lebt in Berlin und Kopenhagen. Der 53-Jährige beschäftigt sich vornehmlich mit physikalischen Phänomenen in der Natur – wie Licht und Wasser, Bewegung und Reflexion.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar