Amtsleiter Gottfried Roller und der Chef-Virologe Stefan Brockmann vom baden-württembergischen Landesgesundheitsamt Foto: Leif Piechowski/Leif Piechowski

Das Sozialministerium wird ab Jahresende für das Landesgesundheitsamt zuständig sein. Das Regierungspräsidium in Stuttgart verliert damit eine seiner wichtigen Behörden.

Stuttgart - Das Landesgesundheitsamt wird am Ende des Jahres aus der Zuständigkeit des Regierungspräsidiums Stuttgart gelöst und in das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration eingegliedert. Dies hat das Landeskabinett in Stuttgart beschlossen. „Durch die Eingliederung des Landesgesundheitsamts in das Ministerium stellt die Landesregierung die Weichen für eine Stärkung und Neustrukturierung der fachlichen Expertise im Gesundheitsbereich“, erklärte Minister Manne Lucha den Schritt. Man verspreche sich davon klarere Strukturen und die Bündelung von Zuständigkeiten im öffentlichen Gesundheitsdienst.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: