Im Bundestag gibt es noch keine klare Mehrheit, wie die Sterbehilfe geregelt werden soll. Foto: dpa/Michael Kappeler

Das Bundesverfassungsgericht hat dem Staat aufgegeben, die Beihilfe zum Suizid neu zu regeln. Dazu gibt es drei konkurrierende Modelle im Bundestag. Persönlichkeitsrechte und ethische Vorbehalte werden neu ausbalanciert.

Seit Februar 2020 ist die Suizidhilfe in Deutschland erlaubt. Eine gesetzliche Regelung dieser Form der Sterbehilfe gibt es bisher aber nicht. Das ändert sich möglicherweise, wenn der Bundestag voraussichtlich im Frühjahr 2023 über die drei Gesetzentwürfe berät und abstimmt, die verschiedene Parlamentariergruppen vorgelegt haben. An diesem Montag nimmt sich der Rechtsausschuss vier Stunden Zeit, um Fachleute zu den Entwürfen anzuhören.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: