Der SWR wird wegen des Umgangs mit zwei Mitarbeitern scharf kritisiert Foto: imago/Arnulf Hettrich

Eine Redakteurin und ein Filmemacher klagen gegen ihren Sender, weil der sich nicht an Vereinbarungen gehalten habe. Es geht aber auch um mögliche sexuelle Belästigungen.

Stuttgart - Auch wenn die angeblichen Ereignisse 15 Jahre zurückliegen und in diesem aktuellen Rechtsstreit juristisch keine Rolle spielen, so sind sie doch der zentrale Bestandteil dieser komplexen Geschichte. Diese Ereignisse sind sogar der Auslöser zweier Verfahren am Stuttgarter Arbeitsgericht, wo am kommenden Montag möglicherweise das erste Urteil gesprochen wird. Die vorangegangenen Gütetermine haben zu keiner Einigung zwischen dem SWR und einer dort festangestellten Redakteurin sowie einem ebenfalls mit einem unbefristeten Vertrag ausgestatteten Regisseur geführt.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: