Stuttgart 21 Baustelle am Stuttgarter Hauptbahnhof Foto: dpa - Archivbild: dpa

Stuttgart (dpa/lsw) - Der Streit um Mehrkosten des Bahnprojekts Stuttgart 21 am Verwaltungsgericht Stuttgart zieht sich hin. Die Projektpartner der Bahn haben die Frist zur Klageerwiderung verlängern lassen, wie eine Sprecherin des Verwaltungsgerichts Stuttgart am Mittwoch sagte. Zuvor hatte die „Stuttgarter Zeitung“ (Donnerstag) berichtet.

Die Landeshauptstadt Stuttgart, der Regionalverband Stuttgart, das Land Baden-Württemberg und die Flughafengesellschaft Stuttgart haben dadurch den Angaben zufolge bis 31. Januar 2018 Zeit, auf die im Dezember 2016 von der Bahn eingereichte Klage zu reagieren. Die Bahn will eine Beteiligung der Projektpartner an den Mehrkosten in Höhe von zwei Milliarden Euro erreichen.

Stadt, Land, Region und Flughafen wollen kein weiteres Geld für Stuttgart 21 zur Verfügung zu stellen. Die Frist zur Klageerwiderung war bereits im Frühjahr bis zum 15. Oktober verlängert worden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: