Arbeitsminister Hubertus Heil droht mit einen großen Projekt zu scheitern. Foto: dpa/Jörg Carstensen

Er sollte der Politik die nötige Orientierung im Wandel geben: Nun droht der vor einem Jahr von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) eingesetzte Rat der Arbeitswelt zu scheitern. Womöglich hatte er keine echte Chance, meint Matthias Schiermeyer.

Stuttgart - Dass ein Beratergremium der Politik ein Jahr relativ geräuschlos vor sich hin arbeitet, ist zunächst kein schlechtes Zeichen. Es kann bedeuten, dass die Mitglieder ungeachtet ihrer unterschiedlichen Herkunft ernsthaft und frei von einer Politisierung an gemeinsamen Ergebnissen arbeiten. Somit hat man auch von dem Rat der Arbeitswelt bisher noch wenig vernommen. Vielen dürfte noch nicht einmal aufgefallen sein, dass es diese Expertenrunde überhaupt gibt.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar