Mit Folien, die zwischen Aichschieß und der Deponie Weißer Stein ausgelegt sind, sollen Eidechsen gezwungen werden, sich neuen Lebensraum zu suchen. Foto: Roberto Bulgrin

In den oftmals verschobenen Bau des Radwegs zwischen Aichschieß und der Deponie Weißer Stein soll nun doch Bewegung kommen. Die Kosten könnten auf 3,2 Millionen Euro steigen.

Was es mit den mehrere Hundert Meter langen Kunststoffplanen auf sich hat, die seit einigen Wochen am Ortsrand von Aichschieß in Richtung Plochingen ausgelegt sind? Die Frage einer Leserin unserer Zeitung beantwortet sich mit einer Nachfrage bei der Esslinger Stadtverwaltung. „Damit werden Eidechsen vergrämt“, erklärt der Rathaussprecher Niclas Schlecht. Mit den Folien sollen die geschützten Tiere gezwungen werden, sich neuen Lebensraum zu suchen. Dahinter steckt ein Bauprojekt, das immer wieder verschoben wurde und nun endlich realisiert werden soll: der Radweg zwischen der Waldschenke in Aichschieß und der Deponie Weißer Stein. Ende des Monats werden die Arbeiten ausgeschrieben, kündigt Schlecht an. Von Juli an könne dann der 1,57 Kilometer lange Radweg gebaut werden.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: