Fremdes Revier: Irgendwo in diesem Bereich sollte, nach dem Willen der Plochinger CDU, auch noch der Radschnellweg Neckartal Platz finden. Foto: Ines Rudel

Auf fremdem Terrain lässt sich leicht planen: Ein Antrag zur Radschnellweg-Trasse aus Plochingen bringt die Räte der Nachbarstadt Wernau auf die Palme. Die Planungen führen einfach mal quer über fremde Gemarkung.

Wernau/Plochingen - Die Diskussionen über die Trassenführung des geplanten Radschnellwegs, der irgendwann einmal Reichenbach und Stuttgart miteinander verbinden soll, haben jetzt auch in Wernau für Aufregung gesorgt. Eigentlich wäre die Stadt von dem Projekt, im wahrsten Sinne des Wortes, nur tangiert gewesen. Eigentlich. Denn nachdem die Plochinger Verwaltung und der zuständige Ratsausschuss vom Stuttgarter Regierungspräsidium (RP) die Entwicklung einer „Südumfahrung“ fordern, stellt sich die Situation völlig anders dar.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: