Der Virologe Christian Drosten ist ein beliebtes Feindbild. Foto: dpa/Felix Kästle

Zu den Demonstrationen für und gegen die Corona-Maßnahmen kommen wesentlich weniger Menschen nach Konstanz als erwartet. Doch am Sonntag geht es weiter.

Konstanz - Die Ordnerin hüpft vor Freude die Kette entlang. „Ihr seid einfach super. Jeder einzelne von euch“, ruft sie. Doch die Stimmung will nicht so recht überspringen. Hier am Konstanzer Stadtgarten stehen die Menschen noch dicht, auch die Rheinbrücke hinüber und weiter entlang der Seestraße entsteht ein gutes Bild. Doch schon bald lichten sich die Reihen. Von einer geschlossenen „Friedenskette“, wie sie die Veranstalter vom Konstanzer Querdenken-Ableger „531“ angekündigt hatten, ist man weit entfernt. Das nasskalte Wetter am Vormittag dürfte viele vom Trip an den See abgehalten haben.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.