Die Angeklagten bestreiten vor Gericht die Tatvorwürfe. Foto: Roberto Bulgrin

Bei einer gewaltsamen Auseinandersetzung im Februar wurden in Plochingen zwei Männer im Alter von 21 und 29 Jahren schwer mit Messerstichen verletzt. Die Angeklagten haben nun zugegeben, sich in der Nähe des Tatorts aufgehalten zu haben, leugnen aber, an der Tat beteiligt gewesen zu sein.

Plochingen - In den Prozess um eine gewaltsame Auseinandersetzung auf offener Straße, bei der im Februar in Plochingen ein 21- und ein 29-Jähriger schwer verletzt wurden, kommt Bewegung. Vor dem Stuttgarter Landgericht verlasen Verteidiger von zwei der Angeklagten Erklärungen ihrer Mandanten. Beide geben demnach zu, am Tattag in der Nähe des Tatorts rund um die Bahnhofstraße und die Esslinger Straße gewesen zu sein. Eine Beteiligung an den Angriffen bestreiten sie aber.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: