Foto: Pressefoto Baumann/Pressefoto Baumann

Beim Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart beginnt für das kriselnde deutsche Frauen-Tennis das Projekt Zukunft. Zwei junge Nachwuchskräfte überraschen in der Qualifikation.

Stuttgart - Als der Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart kurz nach Ausbruch der Corona-Pandemie vor einem Jahr abgesagt wurde, hätte wohl niemand damit gerechnet, dass auch ein Jahr später von Normalität keine Rede sein kann. Und dass das Turnier im Jahr 2021 zwar stattfinden kann, jedoch ohne Zuschauer. Tennis bewegt sich weiter im Schwebezustand zwischen Absagen, Verschiebungen und ständiger Improvisation. Von Normalität in der Blase kann keine Rede sein, wenn von diesem Montag an die besten Tennisspielerinnen der Welt bei der 44. Auflage des Turniers den Wettkampf um das begehrte Siegerauto eröffnen. „Die Spielerinnen und wir werden diesmal ein komplett neues Turnier erleben“, sagt die sportliche Leiterin Anke Huber.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar