Der Mann, der bereits polizeilich bekannt ist, wurde anschließend in eine psychiatrische Klinik eingeliefert. (Symbolbild) Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Ein 35-jähriger Mann hat am Freitagvormittag zwei Polizeibeamte in Kirchheim (Kreis Esslingen) attackiert. Er hatte zuvor Passanten in einem Einkaufszentrum angepöbelt und laut herumgeschrien.

Kirchheim - Ein Mann hat am Freitagvormittag in einer Kirchheimer Einkaufspassage zwei Polizeibeamte angegriffen. Um kurz vor zehn Uhr wurde die Polizei alarmiert, weil offenbar eine Person in dem Einkaufszentrum in der Stuttgarter Straße Passanten anpöbelte und laut herumschrie.

Pfefferspray und Schlagstock

Als dem 35-Jährigen der Zutritt in einen Lebensmittelladen durch das Personal verweigert wurde, soll es zu einem Gerangel gekommen sein. Eine Polizeistreife konnte den Mann kurz darauf im Bereich einer Drogeriefiliale antreffen. Als er die Polizisten sah, versuchte er davon zu laufen. Eine Beamtin hielt ihn am Arm fest, woraufhin er sich losriss, sie wegstieß und mit erhobener Faust auf ihren Kollegen losging. Dieser setzte zur Abwehr des Angriffs Pfefferspray ein.

In psychiatrische Klinik eingeliefert

Der 35-Jährige wurde anschließend unter Einsatz eines Schlagstocks zu Boden gebracht. Erst mit Unterstützung weiterer Polizisten konnte der sich in einem psychischen Ausnahmezustand befindliche Mann in Gewahrsam genommen werden. Der Mann, der bereits polizeilich bekannt ist, wurde anschließend in eine psychiatrische Klinik eingeliefert. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte eingeleitet

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: