Mit dem Elektroauto war Minister Untersteller nicht unterwegs. Foto: dpa/Uli Deck

Die FDP fordert den Rücktritt von Umweltminister Franz Untersteller (Grüne), der bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung mit dem Privatwagen auf der A 8 erwischt worden ist.

Stuttgart - Bei einer Missachtung der Geschwindigkeitsbeschränkung mit einem Privatwagen auf der Autobahn A 8 ist der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) nicht mit dem zu seinem Haushalt zählenden Elektroauto unterwegs gewesen. Untersteller soll laut einem Bericht der „Bild“-Zeitung auf der A 8 bei Heimsheim von Polizeibeamten gestoppt worden sein. Er war an einem Streckenabschnitt mit Tempolimit 120 Km/h angeblich 177 Stundenkilometer schnell gefahren. „Sein E-Auto hätte diese Geschwindigkeit wohl eher nicht geschafft“, sagte der Pressesprecher des Umweltministers unserer Zeitung. „Der Minister weiß, dass er viel zu schnell war und dass das in keinster Weise zu entschuldigen ist. Er ist richtig geknickt und ärgert sich am meisten über sich selbst.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: