Noch im April ist die Sozialstation neu aufgestellt worden. Damals deutete noch nichts darauf hin, dass der Gemeinderat sie unter das Dach der Evangelischen Heimstiftung bringen will. Foto:  

Seit Jahrzehnten ist die Sozialstation Plochingen ein wichtiger Anbieter für zahlreiche Dienstleitungen rund um die häusliche Pflege und die Betreuung älterer Menschen. Doch das Aufgabenfeld wächst ebenso wie der Kostenfaktor. Die Stadt will ihre Einrichtung deshalb an die Evangelischen Heimstiftung übergeben.

Plochingen - Die Stadt Plochingen wird sich zum 1. April oder spätestens 1. Juli 2021 von ihrer Sozialstation trennen. Der Impuls dafür kam laut dem Bürgermeister Frank Buß aus dem Gemeinderat. Dem Vernehmen nach sollen CDU und SPD im Juni einen entsprechenden Vorstoß unternommen haben. Die Verwaltung hat jetzt jedenfalls den Auftrag, „mit der Evangelischen Heimstiftung in konkrete Kooperationsgespräche mit dem Ziel einzutreten, dass die Sozialstation künftig im Verbund der Evangelischen Heimstiftung weitergeführt wird“. So heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Die 15 Mitarbeiter sollen mitsamt ihren bestehenden Arbeitsverträgen übernommen werden. Für die Pflegebedürftigen werde sich an der Qualität der Dienstleistungen nichts ändern.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.