Jörg Stötzer (links) und Andreas Sättele über dem Neckarvorland, das sie mit der Landesgartenschau 1998 geschaffen haben. Dass das Land in der sensiblen Uferzone die Radpiste bauen will, macht sie fassungslos. Foto: Roberto Bulgrin

Die Gartenschauplaner von 1998 sind entsetzt über die geplante Trassenführung des Radschnellwegs durch das Plochinger Neckarvorland. Deshalb haben sie dem Verkehrsminister einen Alternativvorschlag geschickt. Er basiert auf stillgelegten Gleisen und Straßenflächen entlang der Bahnlinie Reichenbach-Altbach.

Esslingen - Die kleine Stadt Plochingen dürfte noch nicht allzu oft Eingang ins Feuilleton der Süddeutschen Zeitung gefunden haben. Am 15. März dieses Jahres war es aber soweit. Mit einem Sujet, das der Autor Gerhard Matzig erst ziemlich lyrisch anmoderierte, um am Ende messerscharf zu sezieren: „Jetzt darf man gespannt sein, ob sich in Zukunft die grüne Radweg-Politik in Baden-Württemberg und anderswo als wirklich grün oder doch eher als ein bisschen graugrün erweist.“

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar