Der Plochinger Steven Schötz Foto: Rudel - Rudel

Plochingen verbessert sich durch seinen Sieg gegen Faurndau auf Tabellenplatz 11. Faurndau befindet sich auf Relegationsrang 13.

PlochingenNach dem wichtigen 4:1 (2:0)-Sieg in der Fußball-Bezirksliga gegen den FV Vorwärts Faurndau feierten die FVP-Spieler noch auf dem Rasen mit „Der FVP ist wieder da“-Gesängen. Plochingen verbessert sich in der Tabelle dadurch auf Platz elf, der FV Faurndau rutscht dagegen auf Relegationsrang 13.

Mann des Spiels war sicherlich Steven Schötz, der mit zwei Toren und dem Herausholen eines Elfmeters maßgeblich zum Sieg beitrug. Doch zunächst boten sich in der Anfangsphase den Gästen aus Faurndau mehr Räume, die sie jedoch nicht konsequent bis zum Plochinger Strafraum nutzten. So kamen die Plochinger immer wieder zu guten Aktionen. Die beste bot sich in der 12. Minute, als Patrick Warth sich links stark durchsetzte und in die Mitte auf Markus Penzkofer flankte. Dessen Schuss wurde jedoch abgewehrt, doch Schötz stand goldrichtig und traf zur Führung. Wenig später hatte Warth die beste Möglichkeit, die Führung auszubauen, als er einen öffnenden Pass der Faurndauer abfing, alleine auf Torhüter Skrzypiec zulief, diesen umkurvte – und dann zu lange zögerte. So wurde sein Versuch letztendlich doch noch abgewehrt (37.). Aber noch vor der Pause gelang der zweite Treffer durch einen sauber verwandelten Foulelfmeter durch Lucas Gehret, nachdem Schötz im Strafraum zu Fall gebracht wurde (43.). Faurndau steckte nicht auf und hatte noch vor dem Pausenpfiff zwei gute Möglichkeiten, doch die erste lenkte FVP-Torhüter Patrick Gratz über die Latte, die Chance nach der anschließenden Ecke wurde von der Plochinger Abwehr vereitelt.

„Plochingens Einstellung war von Anfang an einfach die Bessere“, gab Faurndaus Trainer Metin Kartal zu. „Sie haben ihre Zweikämpfe gewonnen und waren klarer in ihrem Spielaufbau.“

Nach dem Seitenwechsel kam der FVP zunächst gut ins Spiel und erarbeitete sich weitere gute Möglichkeiten, doch ein Treffer gelang nicht. Die Faurndauer erwachten wenig später und drängten nun mehr auf das Plochinger Tor. Erst traf Patrick Hauf nur die Latte (57.), zwei Minuten später schoss Fabio Malerba knapp drüber. Kurz darauf war es dann soweit: Nach einer Ecke traf Alex Baum per Kopf zum 1:2 (65.). Plochingen ließ sich davon jedoch nicht schocken und befreite sich wieder. In der 78. Minute war es erneut Schötz, der zum vorentscheidenden 3:1 vollendete. Der eingewechselte Sebastian Munz machte dann in der 85. Minute den Deckel drauf.

„Wir haben zu viele individuelle Fehler gemacht und das zieht sich so die letzten paar Wochen bei uns durch“, haderte Kartal. FVP-Coach Fabio Morisco freute sich: „Wir wussten, dass die Faurndauer uns alles abverlangen. Wir haben eine gute Mentalität gezeigt, gute kämpferische Leistung gepaart mit gutem Fußball, daher haben meine Jungs zu Recht gewonnen.“

Statistik

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: