Bei einer Verkehrskontrolle in Plochingen wurde ein junger Mann beim Lügen erwischt. (Symbolfoto) Foto: dpa/Patrick Seeger

Ein 25-jähriger Autofahrer hat sich bei einer Verkehrskontrolle in Plochingen nicht ausweisen können. In einer ausländischen Sprache fragte er seine Schwester nach dem Führerschein seines Bruders – unglücklich nur, dass einer der Polizisten diese Sprache verstand.

Plochingen - Bei einer Verkehrskontrolle am Samstagabend in Plochingen hat ein 25-jähriger Autofahrer zwei Polizeibeamte belogen und wurde dabei erwischt. Wie die Polizei mitteilte, hat der junge Mann gegenüber den Beamten angegeben, keinen Führerschein bei sich zu haben, woraufhin diese seine Daten in den polizeilichen Datensystemen überprüften. Da es dort aber keine Übereinstimmung gab, telefonierte der 25-Jährige mit seiner Schwester in einer ausländischen Sprache. Er behauptete, dass er seine Schwester nach einem Bild seines Führerscheines gebeten hat. Ein Polizeibeamter vor Ort verstand allerdings die Sprache und bemerkte, dass der junge Mann ein Bild vom Führerschein seines Bruders haben wollte. Die weiteren Ermittlungen ergaben dann schnell, dass er auch die Daten seines Bruders gegenüber der Polizei angab. Er selbst war nicht im Besitz eines Führerscheines. Neben einer Strafanzeige wegen des Fahrens ohne eine Fahrerlaubnis, wird ein Verfahren wegen Falschangaben eingeleitet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: