Baubürgermeisterin Eva Noller und OB Alex Maier (rechts) stellten am „Tag der Städtebauförderung“ den Stand der Dinge auf dem Boehringer-Areal vor. Foto: /Giacinto Carlucci

Für die Stadt Göppingen ist das Boehringer-Areal das wohl derzeit wichtigste kommunale Gewerbe -und Städtebauvorhaben. Beim „Tag der Städtebauförderung“ ging es auch darum, wie man jetzt bald Nägel mit Köpfen machen kann.

Ein riesiges Potenzial, das man nutzen und ausschöpfen müsse – diese einmalige Chance sieht Göppingens Oberbürgermeister Alex Maier im Boehringer Areal. Am Samstag zeigten der Oberbürgermeister und die Baubürgermeisterin Eva Noller der Öffentlichkeit den Stand der Dinge im Sanierungsgebiet Boehringer-Areal, das mit seinem industriellen Flair vergangener Zeiten auf eine zukünftige Nutzung wartet. Dabei stellen die größtenteils denkmalgeschützten und standortprägenden Gebäude und Produktionshallen eine große Herausforderung bei der Entwicklung eines Nutzungskonzept dar, so der Tenor.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
29,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: