Die bevorstehende Impfpflicht für Gesundheitsberufe könnte dazu führen, dass die Branche einige Beschäftigte verliert. Foto: dpa/Nietfeld

Im Kreis Esslingen haben bereits die ersten Beschäftigten wegen der bevorstehenden Impfpflicht in medizinischen und Pflegeberufen gekündigt. Eine Umfrage bei einigen Einrichtungen im Kreis Esslingen zeigt: Es könnten noch weitere Mitarbeiter folgen.

Kreis Esslingen - Die Lage scheint verzwickt: In wenigen Wochen, am 15 März, wird die einrichtungsbezogene Impfpflicht für Beschäftigte in Gesundheitsberufen in Kraft gesetzt. Das bedeutet, dass die Betroffenen bis zu diesem Zeitraum bei ihren Arbeitgebern nachweisen müssen, „dass sie geimpft, genesen sind oder aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können“, wie das Bundesgesundheitsministerium mitteilt. Eine Umfrage unter Einrichtungen im Kreis Esslingen offenbart nun, dass die meisten dieser Regelung positiv gegenüberstehen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: