In Ostfildern, hier ein Foto von der Arbeit in einer Kita in Ruit, sind viele Stellen im Kinderbetreuungsbereich unbesetzt. Foto: /Peter Stotz

Die Stadt Ostfildern legt ein Programm zur Gewinnung von qualifiziertem Personal vor. Unter anderem gibt es einen zusätzlichen Urlaubstag und Fahrtkostenzuschüsse. Wie sieht es bei anderen Kommunen im Landkreis aus?

Um dem Fachkräftemangel zu begegnen und im interkommunalen Wettbewerb um qualifiziertes Personal bestehen zu können, hat die Stadt Ostfildern kürzlich ein Programm zur Personalfindung vorgelegt. Auch andere Kommunen im Kreis Esslingen wollen sich als attraktive Arbeitgeber präsentieren. Laut einer Mitteilung des baden-württembergischen Gemeindetags fehlen „den Städten und Gemeinden massiv Arbeits- und Fachkräfte, in der Verwaltung, im pädagogischen Bereich, in den technischen Berufen und auch im IT-Fach. Es gibt so gut wie kein kommunales Tätigkeitsfeld, das aktuell keine Personalgewinnungssorgen hätte“. Der Bereich Erziehung und Betreuung steht unter besonders starkem Druck. Die Stadt Ostfildern zählt derzeit 58 unbesetzte Stellen, allein 36 davon im Fachbereich Bildung, Kultur und Familie. Zehn Stellen sind beim Bürgerservice vakant. Das Problem fehlender Fachkräfte in der Betreuung hatte bereits massive Elternbeschwerden zur Folge.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: