Hinter den hell schimmernden Fassaden bei Daimler am Stammsitz in Untertürkheim geht es zuweilen rustikal zu. Foto: dpa/Marijan Murat

Eine Führungskraft bei Daimler wehrt sich dagegen, mit Anfang 60 ausscheiden zu müssen – obwohl sie dies einst vereinbart hat. Nun sieht sie sich abgeschoben. Ihr Anwalt droht mit Klage – aus gutem Grund.

Stuttgart - Das Kürzel E3 steht bei Daimler nicht nur für eine hohe Karrierestufe, sondern mittlerweile auch für eine Bedrohung des beruflichen Aufstiegs. Denn der Automobilhersteller hat aus seiner Sicht zu viele Entscheidungsträger der Ebene 3 an Bord und will sich von einem Teil der mittleren Führungskräfte trennen. Angestrebt werde eine Kürzung der Managementstellen weltweit um zehn Prozent seit 2019, sagt eine Unternehmenssprecherin. Die in Medien genannte Zahl von 3000 leitenden Führungskräften nennt sie „deutlich zu hoch“.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: