Welche Plastik-Alternativen sind sinnvoll? Wie ökologisch ist Bambus? In unserer Bildergalerie gibt es Tipps für einen verpackungsfreien Alltag. Klicken Sie weiter. Foto: Alexander Borisenko/Adobe Stock

Nicht einmal die Hälfte der Plastikabfälle wird hierzulande recycelt. Kleinste Kunststoffpartikel finden sich mittlerweile überall in der Natur. Doch nicht alle beworbenen Alternativen sind ökologischer. Ein Überblick. .

Stuttgart - Der Vorsatz, auf Plastik zu verzichten, kam quasi über Nacht. Annika Schulte hatte ein Video gesehen, in dem eine Youtuberin den Plastikmüll eines Jahres gesammelt hatte: Es war ein Einmachglas voll. „Ich habe beschlossen, das auch auszuprobieren – und es dann ein Jahr lang ziemlich konsequent durchgezogen“, sagt die 23-jährige aus Korntal. Sie begann sich zu informieren, auf sozialen Plattformen im Internet nach Inspiration zu suchen, Lebensmittel auf dem Wochenmarkt einzukaufen und Putzmittel und Kosmetika selbst herzustellen. Auf ihrem Blog berichtete sie von ihren Erfahrungen. Heute, drei Jahre später, macht sie beim Einkaufen auch mal Ausnahmen und füllt sich Spülmittel im Unverpackt-Laden ab, statt es selbst zu machen. „Aber ich könnte keine Plastikflaschen oder verpacktes Gemüse im Discounter mehr kaufen.“

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • Zugriff auf alle EZ+ Artikel
  • Zugriff auf das EZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch