Im Ostfilderner Stadtteil Ruit ist es am Mittwochnachmittag zu einem Unfall mit mehreren Verletzten gekommen. Foto: SDMG//Boehmler

Am Mittwochnachmittag ist es in Ruit zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen gekommen. Bei dem Unfall zogen sich zwei Menschen leichte und eine Person schwere Verletzungen zu.

Ostfildern - Ein schwerer Verkehrsunfall mit drei Verletzten und einem hohen Schaden hat sich am Mittwochmittag auf der sogenannten Abendeckkreuzung bei Ruit ereignet. Wie die Polizei mitteilte, war ein 79-Jähriger kurz nach 13 Uhr mit seinem Ford Kuga auf der untergeordneten Heumadener Straße von Kemnat herkommend unterwegs. Laut Zeugenangaben fuhr er nahezu ungebremst in den Kreuzungsbereich ein, um geradeaus in den Möhringer Weg Richtung Krankenhaus weiterzufahren. Ein von links kommender und auf der Kirchheimer Straße in Richtung Ruit fahrender, 42-jähriger Lkw-Lenker konnte mit seinem 32-Tonner gerade noch abbremsen und eine Kollision verhindern. Einem von rechts kommenden und in Richtung Heumaden fahrenden, 59-jährigen Busfahrer gelang es nicht mehr, eine Kollision zu vermeiden. Er prallte trotz Vollbremsung mit seinem Linienbus frontal gegen die rechte Seite des Ford und schob ihn mehr als 20 Meter bis in einen Grünstreifen vor sich her. Hierbei streifte die rechte Busseite an der Front eines Mitsubishi entlang, dessen 58 Jahre alter Fahrer im Möhringer Weg verkehrsbedingt warten musste. Der Unfallverursacher und der Mitsubishi-Fahrer zogen sich leichte Verletzungen zu. Der Busfahrer musste mit schweren Verletzungen in eine Klinik eingeliefert werden. Die beiden Pkw waren nicht mehr fahrbereit. Sie mussten abgeschleppt werden. Der schwer beschädigte Bus wurde vom Unternehmen versorgt. Der Schaden wird auf 80.000 Euro geschätzt. Zum Zeitpunkt des Verkehrsunfalls war die Ampelanlage nicht in Betrieb.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: