Ein Jugendlicher verletzte sich bei einem Unfall in Filderstadt schwer. Der Rettungsdienst brachte ihn in eine Klinik. Foto: dpa/Marcel Kusch

In Filderstadt konnte ein jugendlicher Radfahrer am Donnerstagabend nicht rechtzeitig bremsen, rauschte in das Heck eines SUV und verletzte sich bei dem Unfall schwer. Der 17-Jährige trug keinen Helm.

Filderstadt - Ein jugendlicher Radfahrer hat bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend so schwere Verletzungen erlitten, dass er stationär in einer Klinik aufgenommen werden musste. Nach Polizeiangaben war ein 64-Jähriger um 18.50 Uhr mit seinem SUV auf dem Neuffener Weg in Harthausen unterwegs. Aufgrund von Gegenverkehr musste er an einer Fahrbahnverengung anhalten. Ein nachfolgender, 17 Jahre alter Radfahrer bemerkte dies zu spät und fuhr trotz einer Vollbremsung ins Heck des Pkw. Im Anschluss wurde er über den Lenker geschleudert und prallte vermutlich mit dem Kopf gegen die Heckscheibe. Der Radfahrer hatte keinen Helm getragen. Der Rettungsdienst versorgte den Verletzten und brachte ihn ins Krankenhaus.