24.02.2017 In der Nacht zum Samstag hat es in einer Asylbewerberunterkunft in Wernau gebrannt.

 Foto: SDMG - SDMG

Wernau (pol) - Die genaue Ursache für den Brand in einer Asylbewerberunterkunft in der Köngener Straße in der Nacht zum Samstag ist weiterhin unklar. Nach aktuellem Ermittlungsstand brach das Feuer in Abwesenheit der drei Bewohner im Inneren des Containers aus. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung liegen nicht vor. Die Untersuchungen von Ermittlern und Kriminaltechnikern der Kriminalpolizeidirektion Esslingen konzentrieren sich derzeit auf die im Wohncontainer vorhandenen, technischen Geräte. Ein Brandsachverständiger des Landeskriminalamts war vor Ort.

Wie bereits berichtet, hatte eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Kirchheim gegen 23.15 Uhr bemerkt, dass aus einem der Container Rauch drang und entsprechende Alarmierungs- und Evakuierungsmaßnahmen eingeleitet. In der Folge hatte das Feuer auf zwei weitere, angrenzende Container übergegriffen. Verletzt wurde niemand. Der bei dem Brand entstandene Schaden wird laut Polizei mit etwa 100.000 Euro beziffert.

Vorübergehend waren sämtliche Bewohner der Containeranlage vom Landratsamt Esslingen in andere Unterkünfte verlegt worden. Bis auf die Bewohner der unmittelbar vom Brand betroffenen Wohncontainer konnten zwischenzeitlich aber alle Bewohner wieder in ihre Unterkunft zurückkehren

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: