15.09.2019 Wegen starker Rauchentwicklung aus einem Firmendgebäude gab es in Wendlingen 18 Verletzte.

 Foto: SDMG

Vermutlich wegen eines defekten Katalysators ist es am Sonntagabend zu einer starken Rauchentwicklung in einem Gebäude in Wendlingen gekommen.

Wendlingen (red)Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts ist es am Sonntagabend zu einer starken Rauchentwicklung in einer Firma in der Neuffenstraße in Wendlingen gekommen. Wie die Polizei berichtet, meldeten gegen 19.45 Uhr mehrere Zeugen starken Rauch, der aus einem Firmengelände aufsteigen würde. Beim Eintreffen der Rettungskräfte war der Firmeninhaber vor Ort. Erste Ermittlungen ergaben, dass es an einem Ofen zur Herstellung von Keramikteilen vermutlich aufgrund eines technischem Defekts am Katalysator zu der starken Rauchentwicklung gekommen war. Da die betroffene Halle, in der sich der Ofen befindet, bereits stark verraucht war, musste diese von der Feuerwehr belüftet werden.

Vorsorglich wurde daraufhin das angrenzende Wohnhaus evakuiert. Da einige Bewohner über Atemreizungen klagten, mussten 18 Personen ambulant vom Rettungsdienst vor Ort versorgt werden. Die Feuerwehr spritzte im Anschluss die in der Straße geparkten Fahrzeuge und die Fahrbahn ab, um den feinen Staub zu beseitigen. Die Feuerwehr Wendlingen war mit 24 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen im Einsatz.

Zum Messen der Luftwerte waren die Fachberater Chemie der Feuerwehr Ostfildern mit drei Mann und einem Fahrzeug ausgerückt. Weiterhin rückte der Rettungsdienst mit einem Großaufgebot an den Unglücksort aus. Die Bewohner konnten am Abend kurz vor 23 Uhr in ihre Wohnungen zurückkehren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: