Die Fahrten mit S- und Stadtbahn und mit Bussen werden zum 1. April 2021 teurer. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Mit einer Mehrheit hat der regionale Verkehrsausschuss die VVS-Tariferhöhung zum 1. April 2021 gebilligt – und die Steigerung der einzelnen Fahrscheine beschlossen. Neu ist das Zehner-Tagesticket.

Stuttgart - Nach Kreistagen in der Region hat auch der Verkehrsausschuss der Regionalversammlung mehrheitlich die Tariferhöhung im VVS zum 1. April um durchschnittlich 2,66 Prozent durchgewinkt. Für die Steigerung stimmten CDU/ÖDP, Freie Wähler, FDP, AfD und überraschenderweise auch die Grünen, dagegen SPD und Linke/Pirat. Die Grünen lehnen nach eigenen Angaben die Tariferhöhung zwar ab, „aus Respekt vor den demokratischen Entscheidungen“ der Stadt Stuttgart und der Kreise votiere man aber dafür. Besonders pikant: OB Fritz Kuhn, Mitglied in der Grünen-Regionalfraktion, hatte als Aufsichtsratschef der SSB und des VVS die Erhöhung mit initiiert und mit den Landräten verteidigt. Faktisch nehmen die Regionalräte von der Erhöhung aber nur Kenntnis. Offiziell beschlossen wird die Erhöhung am 1. Dezember in den VVS-Gremien.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.