Vittorio Lazaridis während des Wahlkampfs zur OB-Wahl 2021 in Esslingen. Foto: Roberto Bulgrin

Vittorio Lazaridis, der Kandidat der Grünen, wird bei der zweiten Runde der Esslinger OB-Wahl nicht mehr antreten. Der 53-Jährige kündigte am Montagnachmittag seinen Rückzug an. Er hatte am Sonntag mit 21,6 Prozent nur Platz drei belegt.

Esslingen - Was sich unmittelbar nach dem ersten Durchgang bei der Esslinger Oberbürgermeisterwahl schon angedeutet hat, tritt nun tatsächlich ein: Grünen-Kandidat Vittorio Lazaridis, der am Sonntag mit 21,6 Prozent der Stimmen hinter Daniel Töpfer (CDU) und Matthias Klopfer (SPD) nur den dritten Platz belegt hatte, wird bei der Neuwahl am 25. Juli nicht mehr antreten. Er sei angetreten, um zu gewinnen, sagte der 53-jährige Ministerialbeamte am Montagnachmittag. Weil er für einen Sieg in der zweiten Runde keine Chancen mehr sehe, ziehe er seine Kandidatur zurück. Gleichzeitig gaben er und seine grünen Parteifreunde zumindest indirekte eine Wahlempfehlung zugunsten des SPD-Bewerbers Matthias Klopfer. Mit dem Schorndorfer OB gebe es die größte inhaltliche Schnittmenge, erklärte Carmen Titel, die Grünen-Fraktionssprecherin im Esslinger Gemeinderat. Dass ihr Bewerber zusammen mit den Kandidaten von SPD und Linken auf eine 56 Prozent starke ökosoziale Mehrheit in Esslingen komme, wertete Tittel als positives Zeichen für die Stadt. „Die Menschen wollen, dass wir kreativ gemeinsam in die Zukunft gehen.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: