Gabriela Letzing tritt als parteilose Kandidatin zur Esslinger OB-Wahl an. Foto: Roberto Bulgrin

Die parteilose Kommunikationsdesignerin Gabriela Letzing will im Rathaus alles anders machen, falls sie in Esslingen zur Oberbürgermeisterin gewählt wird. Statt Parteipolitik strebt sie parteiübergreifende Konzepte an.

Esslingen - Wohl kaum jemand hatte ihre Kandidatur für den OB-Posten auf dem Zettel – nicht einmal sie selbst. Die parteilose Gabriela Letzing hatte keine teuren Berater, die für sie die strategischen Vor- und Nachteile einer Bewerbung analysiert haben. Stattdessen hatte sie eine Art Eingebung, als sie irgendwann im April die Rathausglocken hörte und kurz danach in der Zeitung von der OB-Wahl las. Kurzerhand beschloss die vegane Köchin und Kommunikationsdesignerin, zu kandidieren – weil ihr eine Frau im Bewerberfeld fehlte, weil sie nach 20 Jahren in der Stadt glaubt zu wissen, was die Esslingerinnen und Esslinger wollen und weil sie sich dachte: Warum eigentlich nicht?

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: