Weniger als die Hälfte der Wahlberechtigten sind bei der OB-Wahl an die Urnen gegangen. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Die Wahlbeteiligung im zweiten Durchlauf der OB-Wahl lag bei 44,6 Prozent, ein nicht eben hoher Wert. Doch Thomas Schwarz, der Leiter des Statistischen Amtes, ist damit zufrieden.

Stuttgart - Im ersten Wahlgang lag die Beteiligung bei der OB-Wahl bei 49 Prozent, im zweiten nur noch bei 44,6 Prozent. Aber ist dieses „Nur“ angemessen? Nein, findet Thomas Schwarz, der Leiter des Statistischen Amts der Stadt. Die Wahlbeteiligung liege „völlig im Normalbereich“, sagt der Amtsleiter. „Für eine OB-Wahl ist das ein guter Wert.“ Wie kommt der städtische Statistiker zu dieser Einschätzung?

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar