„Es soll ein klares Rennen geben, dafür mache ich Platz“, begründet Vittorio Lazaridis seinen Rückzug. Foto: Roberto Bulgrin

Beim zweiten Durchgang der Esslinger OB-Wahl am 25. Juli läuft alles auf ein Duell zwischen Daniel Töpfer und Matthias Klopfer hinaus, nachdem Grünen-Kandidat Vittorio Lazaridis am Montag seinen Rückzug ankündigte.

Esslingen - Was sich unmittelbar nach dem ersten Durchgang bei der OB-Wahl schon angedeutet hatte, tritt nun tatsächlich ein: Grünen-Kandidat Vittorio Lazaridis, der am Sonntag mit 21,6 Prozent der Stimmen hinter Daniel Töpfer (CDU) und Matthias Klopfer (SPD) auf dem dritten Platz gelandet war, wird im zweiten Wahlgang am 25. Juli nicht mehr antreten. Er sei gestartet, um zu gewinnen, sagte der 53-jährige Ministerialbeamte am Montagnachmittag. Weil er dafür in der zweiten Runde keine Chancen mehr sehe, ziehe er seine Kandidatur zurück. „Es soll ein klares Rennen geben, dafür mache ich Platz.“ Gleichzeitig gaben er und seine Parteifreunde zumindest eine indirekte Wahlempfehlung für den SPD-Bewerber Klopfer ab. Mit ihm und seinem Wahlprogramm gebe es die größte inhaltliche Schnittmenge, etwa bei gesellschaftspolitischen Themen sowie bei Mobilität und Ökologie, sagte Carmen Tittel, die Grünen-Fraktionschefin im Esslinger Gemeinderat.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: