Wie kann Wirtschaftsförderung in Zukunft aussehen? Dazu sollen die OB-Kandidaten und die Kandidatin Stellung beziehen. Foto: Roberto Bulgrin

Wie kann die Esslinger Wirtschaft weiter unterstützt werden? Das fragt die Eßlinger Zeitung die OB-Kandidaten und die -Kandidatin. Die Live-Diskussion findet als Online-Veranstaltung am Donnerstag, 10. Juni, statt. 

Esslingen - Große Industriefirmen, die die digitale und automobile Transformation meistern müssen. Handwerksbetriebe im Bauboom. Gastgewerbe und Einzelhandel, die gerade nach einem langen Lockdown wieder öffnen dürfen. Diese Player und viele mehr prägen die Esslinger Wirtschaftslandschaft, sie sorgen für Arbeitsplätze und Wertschöpfung. Was möchten die potenziellen Nachfolger oder die potenzielle Nachfolgerin von OB Jürgen Zieger dafür tun, die Wirtschaft zu fördern? Und was fordern sie von den Betrieben? Das und mehr ist Thema beim EZ-Forum an diesem Donnerstag, 10. Juni.

Ihre Teilnahme zugesagt haben alle bislang öffentlich auftretenden Bewerber und Bewerberinnen für die Oberbürgermeisterwahl in Esslingen am 11. Juli: Schorndorfs OB Matthias Klopfer (53, SPD). Der Esslinger Stadtrat und Mitarbeitende in einer Jugendhilfeeinrichtung Martin Auerbach (44, Linke). Vittorio Lazaridis (53, Grüne), Ministerialdirigent im Kultusministerium. Der Weissacher Bürgermeister Daniel Töpfer (32, CDU, Freie Wähler und FDP). Die vegane Köchin und Kommunikationsdesignerin Gabriela Letzing (55), parteilos und aus Esslingen. Sowie der Esslinger Rechtsanwalt für Familienrecht Gebhard Mehrle (51), ebenfalls parteilos.

Die Kandidaten und die Kandidatin stellen sich ab 18 Uhr in einer Corona-konformen Video-Konferenz den Fragen der Esslinger Bürgerschaft und der EZ-Redakteurinnen Simone Weiß und Greta Gramberg. Jede und jeder Interessierte ist eingeladen, daran am Bildschirm zuhause teilzunehmen. Es wird darum gehen, wie die Beziehung zwischen der Rathausspitze und den lokalen Betrieben künftig aussehen kann, ob die Teilnehmenden Potenzial für weitere Gewerbeflächen sehen und welche weiteren Förderinstrumente sie sich vorstellen, um Unternehmen in der Stadt zu unterstützen.

Die Zuschauerinnen und Zuschauer haben die Möglichkeit, schon jetzt per Mail und auch während der Sendung Fragen an die Kandidaten zu stellen. Dabei erscheinen sie selbst aber nicht im Bild und auch nicht im Ton. Die Kamerafunktion muss also nicht extra aktiviert werden.

So läuft die Anmeldung: Der Link zur Zoom-Veranstaltung wird gemeinsam mit einer Anleitung am Donnerstag ab 17 Uhr online unter www.esslinger-zeitung.de/ob-wahl-esslingen veröffentlicht. Eine Registrierung im Vorfeld ist nicht nötig.

Fragen können bis einschließlich Mittwoch, 9. Juni, 18 Uhr eingereicht werden per E-Mail an lokales@ez-online.de.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: