Claudia Bitzer. Foto: Bulgrin - Bulgrin

Am Sonntag ist erster Advent. Claudia Bitzer singt im Rückspiegel der Woche schon einmal ein paar Weihnachtslieder für den Kreis Esslingen.

EsslingenAdvent, Advent, ein Lichtlein brennt: Seit Dienstag qualmt es wieder rund ums Alte Rathaus in Esslingen. Feuerspucker, Stelzenläufer und seltsam sprechende Menschen in merkwürdigen Kutten belagern die Altstadt. Eigentlich will kein Mensch ernsthaft zurück in feudalistische Zeiten. Nicht einmal der OB. Dennoch haben sich schon in den ersten Tagen des Mittelalter- und Weihnachtsmarkts die Massen durch die Gassen geschoben.

Kling, Glöckchen, klingelingeling? Vom Weihnachtstrubel sollte sich der neue City-Manager, den die EST am Montag gewählt hat, nicht täuschen lassen. Der Esslinger Handel klagt über das böse Internet, die fehlenden Parkplätze, die vielen Baustellen und das Stiletto- und Rollator-feindliche Kopfsteinpflaster. Aber da der Mann vielfältige Berufserfahrungen mit ähnlichen Jobs hat, weiß er sicher nicht nur um die Gefahr so einer Stelle zwischen allen Stühlen. Sondern auch, wie man sie gegebenenfalls wieder los wird.

Morgen, Kinder, wird’s was geben? Die Erfahrung, aus ihrem sicher geglaubten und gut gemachten Job nach 16 Jahren abgewählt zu werden, will Angelika Matt-Heidecker mit 66 Jahren sicher nicht mehr machen. Dennoch muss die amtierende und solide Kirchheimer Oberbürgermeisterin bangen, ob ihr am ersten Adventssonntag nicht der smarte Pascal Bader die Kerze am Schreibtisch ausbläst. Macht hoch die Tür, die Tor macht weit! Kommt jetzt der Herr der Herrlichkeit? Fast könnte man es meinen, wenn man den Berichten Glauben schenken darf, dass der 49-Jährige viel frischen Wind um sich verbreite.

Ihr Kinderlein kommet! Darauf bauen an diesem Wochenende auch zahlreiche kleinere Weihnachtsmärkte im Kreis. Darunter Plochingen, Wernau und Lichtenwald. Altbach, Deizisau und Reichenbach kommen eine Woche später. Vielleicht könnten die Bürgermeister besagter Kommunen mit einem Büchslein über den Markt laufen, um für die Sanierung des Plochinger Gymnasiums zu sammeln. Die Stadt braucht jedenfalls jeden Cent.

Dafür avanciert Wendlingen zur Boomtown des Neckartals. Nicht genug damit, dass auf dem Otto-Areal ein Stadtquartier mit Wohnungen und Gewerbe aus der Erde wachsen soll. Jetzt will auch noch die taufrisch gegründete Volksbank Mittlerer Neckar neben Behr ihre Zentrale bauen. Jauchzet, frohlocket!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: